Breadcrumbs

 

Torgen-Markus Grewing neuer Diözesanschülerprinz

Am 11. Mai fand der diesjährige Diözesanjungschützentag in Westönnen unter dem Motto „Jugend kann was, Jugend macht was!“ Westönnen, heute in Werl einge¬meindet, ist ein Ortsteil mit ca. 2.700 Einwohnern. Bereits im Jahre 973 wurde Westönnen im Verzeichnis des St. Cäcilia-Ordens in Köln erwähnt. Die Schützenbruderschaft “St. Sebastianus Westönnen“ wurde alten Überlieferungen zufolge in der Notzeit des dreißigjährigen Krieges 1624 gegründet.

Dizesanprinz FahneTorgen-Markus Grewing (r.) war als Bezirksschülerprinz auf der Diözesanebene schießberechtigt. Aufgrund seiner guten Schießergebnisse nicht nur auf Bezirksebene bestanden gute Chancen auf ein Weiterkommen auch auf Diözesan¬ebene. Aber jeder Schütze weiß, ein wenig Nervosität und mindestens ein Schuss trifft nicht mitten ins Ziel. Jungschützenmeister Tristan Potthast – der hier stolz die Diözesanstandarte präsentiert -, Timo Scheiber und der 1. Vorsitzende der Sportschützen, Thomas Gockel, begleitete den Altenbekener Schülerprinzen mit dem Zug nach Westönnen. Über 30 Schützen- und Musikvereine aus Bezirk- und Diözese kamen hier zusammen, um gemeinsam zu feiern. Die Veranstaltung von der Jugend für die Jugend bot neben dem Diözesanprinzen- / Schülerprinzenschießen, einem Festzug und einem Fahnenschwenkerwettbewerb sowie ein buntes Rahmenprogramm für alle Altersgruppen mit einer Kletterwand, Kistenstapeln, Hüpfburg und Fotobox an.

DizesanprinzScheibe

Wie auf Bezirksebene bewies Torgen-Markus Grewing (l.) auch hier seine ruhige Hand und sicherte sich mit hervorragenden 29 Ringen aufgrund des besseren Schussbildes den ersten Platz und ist somit als amtierender Diözesanschülerprinz startberechtigt beim Bundesjungschützentag am 19. Oktober in Köln-Lövenich. Herzlichen Glückwunsch.